Sportclub Volketswil
Postfach
8604 Volketswil
Sportclub Volketswil - Handball

Willkommen auf der Website des SC Volketswil

Letzte NewsNewsarchiv
18.06.2017Saisonabschluss U13
 
  • U13: what a team…
  • x

    U13: what a team…

    Eigentlich wollten wir noch einen Bericht scheiben. Die Fotos sagen jedoch alles.

    DANKE an alle, welche die U13 Saison 16/17 zu dem gemacht haben was sie war: GROSSARTIG!

    Die Coaches
    Örvar & Michel

13.06.2017Turnierberichte vom 10./11. Juni 2017
 
  • U13: Und weiter geht’s…
  • x

    U13: Und weiter geht’s…

    Für viele der Kids war an diesem Sonntag die spielerische Premiere auf der U13 Handballstufe.

    Die Trainer haben sich dazu entschlossen das Freundschaft Turnier vorwiegend mit den Spielerinnen und Spielern zu bestreiten welche entweder neu zum Handballsport dazugekommen sind oder anfangs Mai vom U11 zu uns gewechselt haben. In den wenigen Trainings welche zur Verfügung standen galt das Augenmerk vor allem dem neuen Positionsspiel an welches sich die Kinder erst einmal gewöhnen müssen. 

    Im ersten Match gegen den Turniergastgeber Effretikon waren die Coaches mehrheitlich noch damit beschäftigt die Kinder wieder in Ihre angedachten Verteidigungs sowie Angriffspositionen zu lotsen. Grundsätzlich sah es aber schon gut aus wie die Mannschaft das ganze umsetzte. Die Gastgeber gewannen die Partie aber schlussendlich mit 2 oder 3 Toren Vorsprung… genau das Resultat war 2. Rangig…

    Den Match gegen den späteren Turniersieger TV Uster welcher mit seiner Topformation auflief lassen wir hier aus… 0:11

    Gegen die Seen Tigers 1 hatten wir spielerisch sicher unseren besten Match. Toll wie schnell die Kinder die Erfahrungen der ersten 2 Matches bereits umsetzten konnten. Lediglich die wirklich schlechte Torausbeute gab am Schluss in einer ansonsten Torreichen Partie den Ausschlag zu unseren Ungunsten. Ärgerlich waren wir doch gefühlt die Tonangebende Mannschaft auf dem Feld.

    Im letzten Match gegen die Seen Tigers 2 konnten wir zwar das Spiel gewinnen, jedoch waren wir spielerisch weit weg vom vorhergezeigten Match.  Viele Undiszipliniertheiten und eine wiederum sehr schlechte Torausbeute aus den guten Torchancen liessen die Coaches an der Seitenlinie fast verzweifeln. Egal, Sieg ist Sieg und den haben sich die Kids auch mehr als verdient nach der gezeigten Tagesleistung.

    Fazit: Der eingeschlagene Weg ist sicherlich der richtige und die eingesetzten jüngeren Kinder haben ihren „ehemalige U11 Spieler“ Status definitiv abgelegt. Ende August geht es dann noch an ein Internationales U13 Turnier in Huttwil BE welches wir dann mit voller Mannschaftstärke bestreiten möchten.

  • U7: die Kleinen ganz gross
  • x

    U7: die Kleinen ganz gross

    Auf die Frage hin, ob sie mal an einem Turnier teilnehmen möchten, antworteten die Kids Anfang Mai laut und eindeutig. Gesagt - getan.

    Am vergangenen Samstag standen wir also das erste Mal in bis zu den Knien reichenden Trikots auf dem Platz und warteten auf den Anpfiff. Unsere Gegner aus Effretikon waren allesamt etwas älter und grösser - davon liessen sich die Kleinsten aus Volki aber nicht beirren. Am Anfang noch etwas scheu und verwundert über das, was der Schiri da manchmal pfiff (Aussenlinien/Einwurf war ganz neu), wurden die U7er Spiel für Spiel sicherer und frecher.

    Die in den letzten Monaten gelernten Übertritts- und 3-Schritte-Regel setzten die Kleinen so gut um, dass die Trainerin am Spielfeldrand fast platzte vor Stolz ;-) Auch das Zurückrennen in die Verteidigung klappte hervorragend.

    Die Kinder hatten sichtlich Spass, wurden von den vielen Zuschauern tatkräftig unterstützt und möchten unbedingt wieder an einem Turnier teilnehmen. Wer könnte diesen herzigen Mini-Handballern einen Wunsch abschlagen?

     

22.05.2017Spiel- und Turnierbericht vom 21. Mai 2017
 
  • Herren 2: TV Brittnau ist der verdiente Aufsteiger
  • x

    Herren 2: TV Brittnau ist der verdiente Aufsteiger

    Die SG zeigte nach der klaren Hinspielniederlage einen beherzten Auftritt beim TV Brittnau. Zum Sieg reichte es leider nicht ganz, die Stimmung im Team nach diesem soliden Auftritt war aber sehr positiv.

    Vor Wochenfrist ging man zu Hause gegen den TV Brittnau mit 25:38 unter. Bereits zur Pause lagen die Griesbuben mit 10 Toren im Hintertreffen. Strassner und Willhelm konnten nicht zu 100 % mittun. Somit war der eh schon knapp besetzte Rückraum noch mehr dezimiert, die klare Niederlage lag aber vor allem am mangelnden Kampfgeist und dem absoluten Willen, dem starken Gegner alles abzuverlangen.

    Die Coaches Rutschmann und Kummer wussten deshalb, wie sie Ihre Jungs für das Rückspiel zu motivieren hatten. Der Aufstieg war gegessen, aber den Auswärtssieg wollte man realisieren! 
    Die SG startete auch topmotiviert in die Partie. Der TV Brittnau begann die Partie in der sehr gut besuchten Halle sogleich mit viel Tempo und wuchtigen Abschlüssen aus dem Rückraum. Torhüter Brügger konnte einige Würfe der Gastgeber mirakulös parieren und die 6:0 Verteidigung wusste ebenfalls zu überzeugen. Leider war man im Angriff zu wenig kaltblütig. Etliche Bälle landeten an der Torumrandung oder gingen knapp am Tor vorbei. So war natürlich kein Blumentopf zu gewinnen und zur Pause war man bereits wieder mit 6 Toren im Rückstand (16:10).

    Beim Pausentee gaben die Coaches die Marschroute vor: effizienter in den Abschluss und in der Verteidigung nochmals eine Schippe drauf legen. Für einmal nahmen sich die Herren auf dem Feld die Vorgaben zu Herzen und zeigten eine starke zweite Halbzeit. Rauchiger und Co. bissen sich an der aggressiven Verteidigung mal um mal die Zähne aus und im Angriff wurde der Ball nun viel besser laufen gelassen und die Mitspieler optimal frei gespielt. Mit 5 Toren wurde die zweite Halbzeit gewonnen! Dies reichte zwar nicht ganz für einen Punktgewinn (29:28), mit der abgelieferten Leistung darf die SG aber durchaus zufrieden sein.

    Mit dem TV Brittnau hat sich das ausgeglichenere Team klar durchgesetzt. Die SG wünscht dem sympathischen Team aus dem Aargau für die nächste Saison alles Gute. Die Griesbuben werden sich in den nächsten Wochen mit Basketball und Fussball einigermassen fit halten, damit man in der kommenden Saison wieder angreifen kann.

  • U13: Klappe die letzte...
  • x

    U13: Klappe die letzte...

    Eine U13 Saison mit viel Auf und Ab fand an diesem Sonntag beim Finalturnier auf dem Mutschellen ihren Abschluss… und wie…

    Fast mit Vollbestand konnte das Turnier in Angriff genommen werden. Die Gegner waren die identischen wie drei Wochen zuvor beim Heimturnier im Gries. Am Heimturnier konnten wir nicht wirklich überzeugen dies war uns allen klar darum hiess es für alle Beteiligten sich nochmals so richtig ins Zeug zu legen um für einen versöhnlichen Saisonabschluss zu sorgen.

    Dies ist uns mehr als gut gelungen. Die beiden Partien gegen die Mädchen des LK Zug konnten dominiert und auch entsprechend hoch gewonnen werden. Die offensive Verteidigung des Gegners wurde gekonnt mit teilweisen herrlichen Spielzügen ausgehebelt. In der Verteidigung wurde viel konsequenter zur Sache gegangen das nur wenige Abschlüsse den Weg aufs Tor fanden.

    Gegen den HSG Wasserschloss rechneten wir uns berechtigte Chancen auf weiteren Punktegewinn aus. Leider brachten wir in beiden Spielen den Vorsprung, welcher wir uns über weite Strecken der Partien herausgespielt hatten, nicht über die volle Distanz. Im 2. Match mussten wir den mehr als verdienten Punkt in der sprichwörtlich letzten Sekunde noch aus der Hand geben.

    Gegen den letztendlich 2 maligen ungeschlagenen Turniersieger HC Mutschellen hatten wir noch eine Rechnung offen. Wurden wir doch zuhause recht von diesem Gegner vorgeführt. Diesmal war die Sache ein wenig anders. Wir wussten dass wir in der Verteidigung so richtig zulangen mussten um gegen den Gegner nicht wieder eine „Packung“ einzufahren. In der Offensive konnten wir uns auf unsere Kreativität und unsern Biss verlassen. Regelmässig fand der Ball den Weg ins Netz des Gegners. Leider reichten jedoch die beherzten Auftritte der Kinder nicht um den verdienten Lohn gegen den „übermächtigen“ Gegner schlussendlich einzufahren. Abverlangt haben wir dem Gegner aber sicherlich alles. Im zweiten Aufeinandertreffen waren wir wiederholt sehr nahe an einem Punktegewinn dran, aber leider fehlte uns auch hier wieder nur ein Tor um jubeln zu können.

    Die tadellose Tagesleitung spiegelt sich leider nicht mit dem 3. Rang in der Tabelle wieder aber die Art und Weise wie die Farben des SC Volketswil vertreten wurden ist mehr als lobenswert.

    Ein spezieller Dank gilt den Eltern welche uns jeweils die ganze Saison unterstützt haben auch wenn der Ball Phasenweise nicht ganz so wollte wie wir uns das gewünscht hatten.

    Weiter geht es bereits wieder am 11.6 beim Vorbereitungsturnier der Saison 17/18 in Effretikon. Die Mannschaft wird dann eine ganz andere sein als diesen Sonntag. Die ehemaligen U11 Spielerinnen und Spieler werden zum ersten Mal auf Stufe U13 ins Geschehen eingreifen. 

    Coach Michel & Örvar

22.05.2017Generalversammlung 2017
 

Die GV findet am Freitag, 30. Juni 2017 im Ausaal statt und beginnt um 19.30 Uhr. Die Einladungen dazu werden in den kommenden Tagen verschickt.

Anmeldung/Abmeldung auch über die Homepage möglich (hier). Bitte folgende Informationen nicht vergessen:
- An- oder Abmeldung
- Anzahl Personen
- mit oder ohne Nachtessen

GV Protokoll 2016
10.05.2017Turnierbericht vom 7. Mai 2017
 
  • U13: Beim Heimturnier hingen die Früchte zu hoch
  • x

    U13: Beim Heimturnier hingen die Früchte zu hoch

    Beim zweitletzten Meisterschafts-Turnier fungierte der SC Volketswil als Gastgeber im Gries. Gross waren die Erwartungen und zum Teil zu hoch waren an diesem Sonntag für uns die „Fruchtpunkte“. Aber alles der Reihe nach:

    Nachdem zwei Spieler verschlafen hatten und ein Handy in die Brüche ging, fingen wir dann noch an Handball zu spielen. Ok, als Handball konnte man die ersten 10 Minuten der Gastgeber nicht bezeichnen. 0:6 hiess es nach einem Drittel der Spielzeit. Viel zu behäbig gingen wir ans Werk ehe sich die Spieler doch mal was getrauten und endlich den Weg in die Partie fanden. Leider waren Punkte in diesem Match nicht mehr drin aber immerhin konnte das Geschehen auf dem Parkett nun ausgeglichen gestaltet werden. 8:15 für HSG Wasserschloss sprachen am Schluss eine deutliche Sprache.

    Im 2. Match zeigten wir gegen die Mädchen des LK Zug 2 dann eine merkliche Leistungssteigerung. Eine tolle Verteidigungsleistung wurde vorne von kreativen Angriffen gekrönt. Die Mädchen des LK Zug 2 waren aber alles in allem besser und gewannen die Partie verdient mit 6 Toren Differenz.

    Der dritte Match gegen den  HC Mutschellen 1 war aber unser bester Auftritt an diesem Sonntag. Gegen die gefühlt alle einen Kopf grösseren Spieler spielten wir eine sehr tolle Partie. Hinten packten wir so richtig zu und im Angriff liessen wir uns von der Grösse der Gegner nicht abschrecken. Zwei Tore machten am Schluss den Unterschied zu unseren Ungunsten aus. Verloren aber trotzdem happy…

    Im letzten Match auf heimischem Terrain liessen die Spieler des SC Volketswil nun aber nichts mehr anbrennen.

    Angefeuert vom zahlreich erschienen Publikum konnten wir unsere einzigen 2 Punkte einfahren. Eine solide Leistung reichte um gegen den HC Goldach mit 4 Toren Differenz zu gewinnen.

    Zum Glück ist der nächste Spieltag später am Morgen angesetzt, so dass wir hoffentlich wach in die letzten Partien der Saison 16/17 starten.

    Coach Michel & Örvar

02.05.2017Spielberichte vom 29. April 2017
 
  • Herren 1: Der Abstieg ist Tatsache
  • x

    Herren 1: Der Abstieg ist Tatsache

    Eine schwierige Ausgangslage erwartete den SC Volketswil im letzten Spiel der Abstiegsrunde. Man brauchte im Auswärtsspiel gegen den souveränen Tabellenführer SC Frauenfeld zwingend einen Sieg. Gleichzeitig musste man auf eine Niederlage von Dietikon Urdorf hoffen.

    Volketswil startete nervös in diese kapitale Partie. Immer wieder scheiterte man in der Startphase am überragenden Torhüter Fabrizio Steiner. Frauenfeld konnte sich so relativ locker einen 6:2 Vorsprung herausspielen. Nun aber schienen die Spieler aus Volketswil endlich aufzuwachen. Innerhalb von zwei Minuten gelang es den Gästen durch zwei Tore von Nicolas Keller und jeweils einem Tor von Andreas und Reto Hirzel den Spielstand wieder auszugleichen. Nun war es ein ausgeglichenes Spiel. Frauenfeld gelang es zwar stets vorzulegen, aber die Gäste aus Volketswil liessen sich nie komplett abschütteln. Doch noch immer wurden auf Seiten der Gäste viele sehr gute Torchancen vergeben und so konnte sich Frauenfeld eine 15:12 Pausenführung erspielen.

    Der SCV startete gut in die zweite Hälfte. Schnell gelang es den Rückstand auf ein Tor zu verkürzen. Bei Frauenfeld spielte im Angriff nun Oliver Schoof mit. Dem Routinier, mit Vergangenheit in der obersten Schweizer Spielklasse, gelang es immer wieder seine Verteidiger erfolgreich abzuschütteln. So konnte Volketswil auf Tuchfühlung mit den Gastgebern aus Frauenfeld bleiben. Den Ausgleich konnte das Gästeteam aber nie mehr erzielen. Als Volketswil nach der 46. Spielminute ganze fünf Minuten ohne eigenen Torerfolg blieb, war eine Vorentscheidung gefallen. Frauenfeld führte 27:22 und liess nun nichts mehr anbrennen. Zwar kämpften die Mannen aus Volketswil bis zur letzten Sekunde, der Umschwung gelang aber nicht mehr. Am Ende siegte Frauenfeld mit 36:31. Damit muss der SC Volketswil die 1. Liga nach nur einem Jahr bereits wieder verlassen und steigt in die 2. Liga ab.

    SC Frauenfeld  – SC Volketswil 36:31 (15:12) – Frauenfeld, Auenfeld  – 100 Zuschauer – SR Pramstaller/Willi – Volketswil: Wymann, Sherpa; Boulter (1), Cetinkaya, Denzler (3), Andreas Hirzel (6), Reto Hirzel (8), Thomas Hirzel (4), Keller (8), Vöhringer, Wegmann (4) – Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Volketswil, 4 mal 2 Minuten gegen Frauenfeld.

  • Herren 2: Das Herren 2 kann an die Aufstiegsspiele!
  • x

    Herren 2: Das Herren 2 kann an die Aufstiegsspiele!

    Da der HC TSV Meilen am Freitagabend gegen den TV Witikon gewann, war die Teilnahme an den Aufstiegsspielen bereits gesichert. Trotzdem wollten die Rutschiboys im letzten Meisterschaftsspiel der Gruppe M3-04 nochmals als Sieger vom Platz.

    Der HC Limmat musste in den letzten beiden Partien gegen Küsnacht und Dietlikon zwei deutliche Niederlagen einstecken. Ein Sieg im letzten Spiel war für sie deshalb auch Ehrensache. Die Griesbuben hatten zu Beginn der Partie das Glück nicht auf Ihrer Seite, knallten doch vier der fünf ersten Abschlüsse an die Torumrandung. Das Spiel verlief äusserst ausgeglichen und keine der beiden Mannschaften konnte sich mit mehr als einem Tor Vorsprung absetzen. Beim Stande von 13:13 durften die beiden Teams zum obligaten Pausentee.
    Coach Poppi, welcher den abwesenden Rutschmann souverän vertrat, musste in der Pausenansprache nur kurz die Details ansprechen. Jeder wusste, wo man sich noch zu verbessern hatte. Kaltblütiger im Abschluss und konsequenter in der Verteidigung; dies war der Schlüssel zum Erfolg.

    Die SG startete dann auch motiviert in die 2. Halbzeit und konnte mit bis zu 3 Toren in Führung gehen. Der Gast von nach dem Gubrist liess sich aber nicht abschütteln, agierte vor allem im Angriff plötzlich um einiges effizienter und konnte nach gut 45. Spielminuten mit 2 Toren in Führung gehen. Die Griesbuben wechselten auf einzelnen Positionen durch und konnten so nochmals neue Impulse freisetzen. Limmat versuchte am Schluss noch mit einer offensiven Deckung die Niederlage abzuwenden. Dies spielte aber den Griesbuben in die Hände und man gewann am Schluss verdient mit 33:29.

    Für die Aufstiegsspiele wurde der SG Uster/Volketswil der TV Brittnau zugelost. Das Team aus der Nähe von Zofingen durchlief die Qualifikation ähnlich souverän wie der HC Küsnacht. Die Griesbuben werden an den beiden Spielen demnach ihr bestes Handball zeigen müssen, wenn sie gegen diesen Gegner nicht untergehen wollen. Die Rutschiboys sind gewarnt und freuen sich auf das Saisonfinale!

Nächste Termine

30.06.2017
Generalversammlung 2017 (Details)

26.08.2017
Papiersammlung (Details)

04.11.2017
Papiersammlung (Details)

07.04.2018
SCV Cup 2018 (Details)

Vakanzen

Assistenztrainer/in U11

x

Assistenztrainer/in U11

Die beiden Trainer Mike Kummer und Martin Muggli trainieren unsere U11 jeweils am Dienstag von 17.30 - 19.00 Uhr im Gries.

Für das Donnerstags-Training zur selben Zeit im Hellwies suchen wir noch eine Person.

Punkte für das Punktesystem: erfüllt

Bei Interesse kann man sich via Michel Liebischer (Animationsverantwortlicher) melden.

Spielerportrait

Dennis Wegmann

Dennis Wegmann
Jahrgang
1991
Nummer
19
Position
Rückraum links
Grösse
190 cm
Gewicht
88 kg
Im Verein seit
2012
Grösste Erfolge
U17-Meister und CH-Cup 1/4-Finals Dübendorf, ZHV-Cupsieger SCV